Artikel

Wenn wir müssen, dann tun wir auch

Erfahren Sie direkt von Ronny Hollenstein hilfreiche Gedanken und Praktiken, um im Homeoffice produktiver zu werden, Dinge effektiv umzusetzen oder längst Fälliges anzupacken.

GH_1


Wie oft nehmen wir uns etwas Vernünftiges vor und setzen es dann doch nicht um? Wir alle kennen das – da werden gute Vorsätze mit schlechten Ausreden über Bord geworfen, weil es im konkreten Moment halt doch etwas Angenehmeres, vermeintlich Wichtigeres oder Dringlicheres gibt.
 

Krisen beenden Ausreden!

In Krisenzeiten ist das anders. Plötzlich werden wichtige Dinge nicht mehr auf die lange Bank geschoben, längst Aufgeschobenes wird schnell umgesetzt. Das haben wir auch in der Gruppe Hollenstein am eigenen Leib erfahren. Nach der Landung in der neuen Realität mit ihren fundamental veränderten Rahmenbedingungen war für uns klar: Jetzt müssen wir handeln!
 

TUN ist die Antwort!

Nachdem wir uns als Gruppe Hollenstein selbst langsam dem Thema Digitalisierung angenähert haben, haben wir uns in den letzten zwei Wochen einem digitalen Crashkurs unterzogen und schon die ersten Produkte auf den Markt gebracht. Die letzte Woche vorgestellten Online-Coachings sowie die mit unseren Kunden*innen bereits durchgeführten Webinare nehmen in den Fokus, wie wir mit den veränderten Bedingungen gut umgehen können. 
 

Wie aber ins Tun kommen?

Gerade jetzt, da wir uns aufgrund der derzeitigen Einschränkungen im Homeoffice wiederfinden, ist die Herausforderung professionell und diszipliniert unsere Aufgaben zu erledigen, noch dringender. Dringender für die Führungskräfte, die auf die Eigenverantwortung ihrer Mitarbeitenden nun einfach angewiesen sind. Dringender auch für die Mitarbeitenden, die sich nun selbstständiger in einem neuen Umfeld selbst führen und motivieren müssen. Wir haben daher für Sie zu diesem Thema ein kurzes Praxisvideo vorbereitet.
 

Mehr zu Coaching

 

Veröffentlicht am 07.04.20

Könnte Sie interessieren